2175 x angesehen
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailSix athletes starting finishing race

Die Olympischen Spiele sind ein Sportevent, das regelmäßig ausgetragen wird und das sich in die zwei großen Veranstaltungen „Olympische Sommerspiele“ und „Olympische Winterspiele“ unterteilen lässt. Andere kleinere, aber heute durchaus bekannte Spiele sind unter anderem die Paralympics für Sportler mit einer Behinderung sowie die Olympischen Jugendspiele. Organisiert werden sie alle vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC), das seinen Sitz im schweizerischen Lausanne hat.

An den Olympischen Spielen nehmen heutzutage fast alle Länder der Erde teil, weswegen sie als eines der größten Sportereignisse der Welt zählen. Dies ist gleichzeitig der Hintergrund des Symbols der Spiele, die Olympischen Ringe. Sie sind fünf ineinander verschlungene Ringe in den Farben blau, gelb, schwarz, grün und rot, die für alle fünf Kontinente, aus denen die Sportler zu den Spielen anreisen, stehen.

Geschichte
Die Olympischen Spiele haben ihren Ursprung im antiken Griechenland, wobei die genaue Jahreszahl der Erstaustragung unbekannt ist. Aufgrund von Aufzeichnungen wird aber das Jahr 776 v. Chr. geschätzt.

Damals wurden die Spiele auf der Insel Peloponnes in dem Ort Olympia zu Ehren der Götter ausgetragen. Es handelte sich dabei um eine sehr kleine Veranstaltung, an der zuerst nur wenige Amateurathleten teilnahmen und die damals nur eine einzige Kategorie, den Stadionlauf, kannte. Mit der Zeit weitete man dies dann aus und nahm Kategorien wie den Diskuswurf, Weitsprung, Pferderennen, Ringen und Speerwerfen hinzu. Die Spiele entwickelten sich außerdem mit der neuen Regel, dass nicht nur Griechen, sondern auch Sportler anderer Nationalitäten teilnehmen durften. Dadurch veränderte sich die sportliche Herangehensweise und neben Amateuren traten auch verstärkt professionelle Sportler an, die sich lange auf die Veranstaltung vorbereiten. So wurden die Olympischen Spiele immer mehr zu einem ernstzunehmenden Wettbewerb.

Ein erstes Ende fand das Ereignis dann rund 400 Jahre n. Chr., als der christliche Glaube populär wurde und der Kaiser Theodosius die Spiele verbat. Sie waren seiner Meinung nach nur heidnischer Unfug und keine ernsthafte Sportveranstaltung. So kam es, dass die Olympischen Spiele mehrere Jahrhunderte lang nicht ausgetragen wurden.

Erst 1894, also in der Neuzeit, wurden die Spiele wieder belebt. Die Idee dazu hatte der französische Student Pierre de Coubertin, der Pädagogik studierte und den Lerncharakter der Spiele entdeckte. Schnell wurde das erste Internationale Olympische Komitee als Schirmheer gegründet und die Idee nahm Realität an. An den ersten Spielen der Neuzeit nahmen zwar nur 250 Athleten teil, wobei damals auch nur Männer erlaubt waren, aber nichtsdestotrotz wurde das Event zu einem vollen Erfolg. So kamen mit den Jahren immer mehr Kategorien, Neuregelungen und auch Länder hinzu. Ab 1924 erweiterte man die Idee der Olympischen Sommerspiele dann außerdem und schuf parallel dazu die Olympischen Winterspiele.

Sommer- und Winterspiele
Sowohl die Sommer- als auch die Winterspiele werden alle 4 Jahre ausgetragen, wobei sie sich immer in einem 2-Jahres-Rhythmus abwechseln. Der Veranstaltungsort wechselt ebenfalls immer und wird bereits lange im Voraus bestimmt, damit das ausgewählte Land genügend Zeit für die Planung und Inszenierung hat.

Die Kategorien sind heutzutage zahlreich und besonders bei den Sommerspielen gibt es unzählige Sportarten:

Sportart Disziplin
Badminton Badminton
Basketball Basketball
Bogenschießen Bogenschießen
Boxen Boxen
Fechten Fechten
Fußball Fußball
Gewichtheben Gewichtheben
Golf Golf
Handball Handball
Hockey Hockey
Judo Judo
Kanusport Kanurennsport
Kanuslalom
Leichtathletik Leichtathletik
Moderner Fünfkampf Moderner Fünfkampf
Radsport Bahnradsport
BMX
Mountain-Bike
Straßenrennen
Reitsport Dressur
Springreiten
Vielseitigkeitsreiten
Ringen Ringen (Freistil)
Ringen (gr.-röm.)
Rudern Rudern
Rugby Rugby
Schießen Schießen
Schwimmsport Kunst- und Turmspringen
Schwimmen
Synchronschwimmen
Wasserball
Segeln Segeln
Taekwondo Taekwondo
Tennis Tennis
Triathlon Triathlon
Turnsport Kunstturnen
Rhythmische Sportgymnastik
Trampolinturnen
Volleyball Beachvolleyball
Volleyball

Und obwohl viele Nationen sich dadurch auszeichnen, dass sie in manchen Kategorien besonders gut sind, gibt es einige Länder, die sich bei allen Sportarten als klare Sieger abheben. So haben die USA (977 Gold- und 758 Silbermedaillen) bis jetzt die meisten Medaillen seit der Wiederbelebung der Spiele ergattern können. Auf den nächsten Plätzen folgen Russland (574 Gold-, 483 Silbermedaillen), Deutschland (411 Gold-, 432 Silbermedaillen), das Vereinigte Königreich (236 Gold-, 271 Silbermedaillen) und Frankreich (202 Gold-, 224 Silbermedaillen).

Bei den Olympischen Winterspielen, die vor 1924 als kleiner Teil der Sommerspiele und später dann als eigene Veranstaltung durchgeführt werden, gibt es heute ebenfalls viele Kategorien:

Sportart Disziplin
Ski Ski Alpin
Freestyle
Skispringen
Kombination
Langlauf
Snowboard
Biathlon Biathlon
Eislauf Eiskunstlauf
Shorttrack
Eisschnelllauf
Rodeln Rennrodeln
Bob Bobsport
Skeleton
Curling Curling
Eishockey Eishockey

Als klarer Sieger bei den Winterspielen zeichnen sich seit Jahren Nationen ab, die eher kältere Temperaturen und daher auch ein großes Wintersportangebot gewohnt sind: Deutschland (136 Goldmedaillen), Russland (136), Norwegen (118), Vereinigte Staaten (96), Kanada (62), Österreich (59), Schweden (50), Schweiz (50), Finnland (42) und die Niederlande (37).

Quellen:
http://www.planet-wissen.de/gesellschaft/sport/geschichte_der_olympischen_spiele/index.html
https://de.wikipedia.org/wiki/Olympische_Winterspiele
https://de.wikipedia.org/wiki/Olympische_Spiele
https://de.wikipedia.org/wiki/Olympische_Ringe
https://de.wikipedia.org/wiki/Internationales_Olympisches_Komitee
https://de.wikipedia.org/wiki/Olympische_Sommerspiele

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Written by Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.