48070 x angesehen
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Tierklassen Amphibien / Reptilien

Tierklassen Amphibien / Reptilien

Tiere sind Lebewesen, die einen Zellkern und im Gegensatz zu Pflanzen Bewegungs- und Empfindungsvermögen besitzen. Sie nehmen also über ihre Sinnesorgane Dinge war und bewegen sich. Außerdem benötigen sie Sauerstoff sowie tierische oder pflanzliche Nahrung zum Überleben und zur Energiegewinnung.

Weltweit gibt es unzählige verschiedene Tierarten (rund 1,5 Millionen), weswegen man sie in Gruppen bzw. sogenannte Klassen einteilt. Die bekannteste Einteilung geht dabei auf den schwedischen Naturforscher Carl von Linné zurück. Er gilt als Begründer der modernen Taxonomie, also der wissenschaftlichen Klassifizierung bzw. Kategorisierung, und unterteilte Tiere in Säugetiere, Vögel, Amphibien und Reptilien, Fische, Insekten und Spinnen sowie Weichtiere.

Eine andere Unterteilung wäre die in Wirbeltiere und Wirbellose, also Tiere ohne eine Wirbelsäule, nach dem französischen Zoologen Jean-Baptiste de Lamarck. Diese sogenannten Invertebrata, zu denen von den genannten Gruppen die Insekten, Spinnen und Weichtiere gehören, umfassen den Großteil aller Tierarten weltweit. Ihnen gegenüber stehen die Wirbeltiere bzw. Vertebrata, die eine Wirbelsäule haben. Teil dieser Gruppe sind Säugetiere, Vögel, Amphibien, Reptilien und Fische.

Säugetiere

Wie ihr Name schon verrät, ist das Hauptmerkmal der Säugetiere, dass die Mütter ihren Nachwuchs säugen. Deswegen besitzen die weiblichen Tiere Milchdrüsen. Auch die Menschen gehören zu dieser Klasse. Weiterhin zeichnen sich Säugetiere dadurch aus, dass sie meistens auf dem Land leben. Aber es gibt auch Ausnahmen wie bspw. Wale, deren Lebensraum das Wasser ist, oder Maulwürfe, die hauptsächlich im Boden leben.

Ein weiteres Merkmal der Säugetiere ist die Körperbehaarung, die sich als Fell oder Wolle äußert. Beim Menschen hat sich diese Behaarung bereits größtenteils zurückgebildet, weil sie nicht mehr benötigt wird. Anders ist das in der Tierwelt, wo ein Fell viele Lebewesen vor der Kälte schützt oder aber als Tastsinn dient.

Säugetiere gibt es des Weiteren als Fleisch- oder Pflanzenfresser, außerdem existieren einige Allesfresser. Dazu zählen neben dem Menschen auch Schweine. Dafür haben Säugetiere ein Gebiss, das bei vielen Vertretern aus Schneide-, Backen- und Eckzähnen besteht.

Vögel

Die Klasse der Vögel charakterisiert sich zuerst durch den Besitz von zwei Paar Extremitäten, wobei das vordere Paar als Flügel bezeichnet wird. Außerdem besteht ihre Körperbedeckung nicht aus Fell, sondern aus Federn. Dieses erfüllt je nach Art gewisse Anforderungen wie bspw. Aerodynamik. Des Weiteren unterscheiden sich die Männchen bei vielen Vogelarten durch ein farbenträchtigeres Gefieder als das der Weibchen. Dieses dient dazu, in der Paarungszeit zu beeindrucken und auf sich aufmerksam zu machen.

Ein weiteres Merkmal dieser Klasse ist ihr zahnloser Schnabel und die Flugfähigkeit. Allerdings gibt es auch hier Ausnahmen wie bspw. Pinguine und Kiwis. Darüber hinaus besitzen Vögel eine konstante, vergleichsmäßig hohe Temperatur und eine hohe Herzschlagfrequenz.

Amphibien

Amphibien werden auch Lurche genannt und sind im Gegensatz zu Vögeln und Säugetieren wechselwarm. Das bedeutet, dass sie ihre Körpertemperatur der Umgebungstemperatur anpassen und so extreme Bedingungen überleben können.

Die größte Besonderheit dieser Klasse liegt darin, dass sie in einem Ei im Wasser geboren werden und dort die erste Lebenszeit verbringen. In diesen Süßwasserquellen atmen sie zuerst noch über Kiemen. Allerdings bilden sich diese nach einer gewissen Zeit zurück und eine Lunge entwickelt sich. Dann gehen Amphibien an Land, wo sie ihr weiteres Leben verbringen. Diese Entwicklung von Kiemen zu Lunge nennt man auch Metamorphose. Die Haut der Amphibien ist weich und besitzt Drüsen, über die sie ebenfalls atmen können.

Reptilien

Reptilien bzw. Kriechtiere sind ebenfalls wechselwarm und haben eine hornschuppenartige, trockene Haut. Geboren werden sie in Eiern, wobei viele Reptilien denselben, echsenähnlichen Körper – bestehend aus einem langen Körper mit einem Schwanz und vier Beinen – haben. Eine Ausnahme dazu bilden die Schlangen.

Reptilien, die sich mehrmals während ihres Lebens häuten, leben bevorzugt an Land. Einige Vertreter halten sich allerdings auch häufig im Wasser auf und sind gute Schwimmer.

Fische

Die Klasse der Fische kennzeichnet sich dadurch, dass sie ausschließlich im Wasser leben und über Kiemen sowie bei manchen Vertretern über die Haut atmen. Man unterteilt Fische in die zwei großen Gruppen der Knorpel- und Knochenfische. Knorpelfische (bspw. Haie und Rochen) haben ein Skelett aus Knorpel, während Knochenfische ein Skelett besitzen, das komplett oder teilweise aus Knochen ist. Letztere machen den Großteil aller Fischarten aus. Knorpelfische hingegen stellen nur 4% aller Fische dar und auch fast nur solche, die in den Meeren leben.

Insekten und Spinnen

Insekten, von denen weltweit fast 1 Millionen unterschiedliche Arten leben, haben einen Körper aus 3 Partien: Kopf, Brust und Hinterleib. Anders verhält es sich bei den Spinnen, die lediglich aus einem Kopf und dem Hinterleib bestehen. Entgegen der naheliegenden Vermutung gehören zur Klasse der Spinnen nicht nur Spinnen selbst, sondern auch noch Tierarten wie Skorpione, Milben und Weberknechte.

Weichtiere

Die Klasse der Weichtiere besteht meistens aus 4 Teilen (Kopf, Fuß, einem Eingeweidesack und dem Mantel). Sie besitzen also keine Wirbelsäule, stattdessen aber oft eine Schale aus verschiedenen Proteinen und Calciumcarbonat. Sie dient als Schutz, da die Tiere eine sehr weiche Haut haben. Die bekanntesten Vertreter sind Schnecken und Muscheln. Zur besseren Fortpflanzung sind viele Weichtiere Zwitter, sie haben also zwei Geschlechter.

 

 

Quellen:

http://www.paradisi.de/Freizeit_und_Erholung/Hobbys/Tiere/Artikel/22438_Seite_2.php
http://www.paradisi.de/Freizeit_und_Erholung/Hobbys/Tiere/Artikel/22438_Seite_4.php
http://www.paradisi.de/Freizeit_und_Erholung/Hobbys/Tiere/Artikel/22438_Seite_6.php
http://www.natur-lexikon.de/tiere_text.htm
https://de.wikipedia.org/wiki/Taxonomie
https://de.wikipedia.org/wiki/Carl_von_Linn%C3%A9
https://de.wikipedia.org/wiki/Jean-Baptiste_de_Lamarck
https://de.wikipedia.org/wiki/Wirbellose
https://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%A4ugetiere
https://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6gel
http://www.paradisi.de/Freizeit_und_Erholung/Hobbys/Tiere/Artikel/22438_Seite_3.php
https://de.wikipedia.org/wiki/Amphibien
https://de.wikipedia.org/wiki/Reptilien
https://de.wikipedia.org/wiki/Stamm_(Biologie)
https://de.wikipedia.org/wiki/Knochenfische
https://de.wikipedia.org/wiki/Knorpelfische
https://de.wikipedia.org/wiki/Fische
http://www.paradisi.de/Freizeit_und_Erholung/Hobbys/Tiere/Artikel/22438_Seite_5.php
https://de.wikipedia.org/wiki/Weichtiere#Verbreitung_und_Artenzahl
https://de.wikipedia.org/wiki/Tier

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Written by Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.