4471 x angesehen
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Vulkane

Vulkane

Ein Vulkan ist eine Erhebung bzw. ein Berg, der durch Plattenverschiebungen entsteht, bei denen Magma aus dem Erdinneren an die Oberfläche kommt. Die heißen Feuerspucker kennt man schon seit vielen Jahrtausenden und sie wurden früher in vielen Kulturen als Sitz der Götter angesehen. Brach ein Vulkan aus, fürchtete man, dass man den Zorn der Götter auf sich gezogen hatte.

Vulkane werden weltweit wegen ihrer zerstörerischen Wirkung gefürchtet, auch wenn ihre Todeszahlen in den letzten Jahrhunderten sehr gering im Vergleich zu anderen Naturkatastrophen waren. Dies liegt einerseits an der großen Anzahl stiller Vulkane. Andererseits befindet sich ein Großteil aller Vulkane weltweit in Gebieten, die nicht von Menschen bewohnt werden.

Entstehung von Vulkanen

Die Erde besteht aus mehreren großen Platten. Wenn diese aneinander reiben oder sich über einander schieben, entstehen Lücken. Sie werden mit heißem Magna, das sich eigentlich tief im Erdinneren befindet, aufgefüllt. Das Magma kann also langsam an die Oberfläche wandern und sammelt sich dann in einer Kammer unter einer Erhebung. Diese wurde durch die aufgeschobene Masse der sich aneinander bewegenden Platten aufgestaut. In den Kammern in einem Vulkan gibt es neben dem zähflüssigen Magma auch viele Gase wie Schwefelwasserstoff und Kohlenstoffdioxid. Sie bauen einen großen Druck auf, der sich nach einer bestimmten Zeit in einem Vulkanausbruch entladen kann. Bei einem solchen platzt aufgrund des Druckes die Erdoberfläche auf und Magma, das normalerweise in einer Tiefe von 2 bis 50 km liegt, spritzt heraus. Das so entweichende Magma nennt man Lava. Bei einem Vulkanausbruch werden meist nicht nur Magma, sondern auch große und kleinere Gesteine verspritzt.

Neben den Vulkanen, die durch die Verschiebungen der Plattentektonik entstanden sind, gibt es auch noch sogenannte Hotspots. Sie liegen nicht zwischen zwei Platten, sondern direkt auf einer Platte. Da die Wärme im Erdinneren nahe der Oberfläche hier besonders hoch ist, weicht die umliegende Erde auf. Schafft es das Magma dadurch, sich einen Weg nach oben zu bahnen, spricht man ebenfalls von einem Vulkan.

Bekannte Vulkane und Vulkanregionen

Da Vulkane hauptsächlich zwischen Platten entstehen, gibt es eine große Reihe von Vulkanen entlang solcher Regionen. Als größte Vulkanansammlung gilt dabei der sogenannte Pazifische Feuerring. Er erstreckt sich auf fast 40.000 km rund um den Pazifik von der Westküste Amerikas bis nach Neuseeland und zur russischen Halbinsel Kamtschatka. Hier liegen 45% aller Vulkane weltweit. Außerdem ist die Region aufgrund der Plattenaktivität auch für ihre starken Erdbeben und Tsunamis bekannt. Die meisten Vulkane des Pazifischen Feuerrings selbst sind noch aktiv, auch wenn viele von ihnen nicht in Menschennähe liegen. Nichtsdestotrotz gibt es einige Risikozonen wie bspw. die um den Popocatépetl. Der Vulkan befindet sich nur 70 km von Mexiko-Stadt entfernt und würde daher bei einem Ausbruch riesigen Schaden anrichten. Ein anderes Beispiel ist der Cotopaxi in Ecuador, der seit seinem letzten verheerenden Ausbruch scharf beobachtet wird.

In Europa gibt es wenige bedrohliche Vulkane, zu den gefährlichsten gehört dabei der Vesuv in Italien. Seitdem er im Jahre 79 n. Chr. unter anderem die Stadt Pompeji verschüttet hatte, wird er ebenfalls beobachtet.

Ausbruchvorhersagen

Manche Vulkane erlöschen mit der Zeit und stellen keine Gefahr mehr da. Bei anderen muss immer mit einem Ausbruch gerechnet werden, weswegen man sie streng überwacht. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten, die allerdings alle nicht zu 100% verlässlich sind. Eine Option ist das Beobachten seismischer Aktivitäten. Solche können gemessen werden, wenn das Magma langsam an die Erdoberfläche aufsteigt und sie gibt einen Rückschluss auf einen eventuellen baldigen Ausbruch. Darüber hinaus kann die Temperatur rund um einen Vulkan sowie das Aufsteigen von Gasen gemessen werden.

Alle Verfahren geben Hinweise auf die Vulkanaktivität. Da allerdings kein Vulkan so wie der andere ist, sind sie niemals komplett zuverlässig.

 

Quellen:

http://www.planet-wissen.de/natur/naturgewalten/vulkane/
http://www.medienwerkstatt-online.de/lws_wissen/vorlagen/showcard.php?id=1447
http://www.br.de/themen/wissen/vulkan-vulkanismus-magma-lava-100.html
http://www.vulkane.net/
https://www.3sat.de/page/?source=/dokumentationen/180513/index.html
https://de.wikipedia.org/wiki/Vulkan
https://de.wikipedia.org/wiki/Vesuv

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Written by Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.